Pornoverbot für Aborigines!

Bei mir lag in der Küche aus unerfindlichen Gründen ein „Berliner Kurier“ rum. Ich habe mich durch 1.Mai-Reportagen und Berichten über weiße Neger-Königinnen dieser Zeitung entfremdet, aber irgendwer scheint hier noch das Scheißblatt zu lesen. Auf jeden Fall konnte ich so erfahren, dass Australien ein Porno- und Alkoholverbot in den Aborigine-Ghettos verhängen will! Doch die Ureinwohner_innen Australiens organisieren schon direkte Aktionen und Antirepressionsarbeit.

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll, was sich da alles für erzreaktionäre und rassistische Maßnahmen ankündigen, ist echt unglaublich.

Einige Highlights:

Um weiteren Missbrauch aufzudecken, ordnete die Regierung Zwangsuntersuchungen von Kindern an.

Zwangsuntersuchungen. Und dann noch um zu gucken, ob mensch seine Kinder nicht verkauft hat. Hört sich erniedrigend an, für Eltern und Kinder gleichermaßen.

Wer seine Kinder nicht richtig versorgt, erhält weniger Sozialhilfe

Super, dass wird den Kids helfen. Noch weniger Essen! Vielleicht werden sie dann zu schwach, um sich zu prostituieren oder was?

Außerdem will die australische Regierung noch Polizei- und Militäreinheiten schicken. Das kann ja heiter werden. Heia Safari!

Nachtrag: Die Aborigines haben bereits Widerstand angekündigt, ich hoffe ihr Rückschlag wird grausam sein. Für ein Recht auf Faulheit und Suff!


3 Antworten auf “Pornoverbot für Aborigines!”


  1. 1 bikepunk 089 19. Juli 2007 um 23:30 Uhr

    guckst du auch hier (mehr text! mehr links! und nicht zum berliner kurier!):
    http://bkpnk089.blogsport.de/2007/07/18/menschenrechtskrieg-nach-innen-so-wirds-gemacht/

  2. 2 Administrator 20. Juli 2007 um 11:38 Uhr

    Mehr Text… Approved… Mehr Links… Approved… (jedoch keine wirklich interessanten Links)

  1. 1 1up. « Reiten, lesen, Freund_innen treffen Pingback am 25. Juni 2008 um 15:14 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.