Sag nicht „Jude“, wenn du „Deutscher“ meinst

“das judentum ist doch fest in der geschichte von deutschland involviert und hat diese auch mitgeprägt”

ich weisz nicht auf welche wirklich nennenswerte! prägung, auszer auschwitz du hinauswillst.

miau“ bzw. kuki, vollzieht da einige reaktionäre bzw. nazistische Denkmuster ganz gut. Juden, das heißt nicht Deutsche. So einer wie Heine zum Beispiel, das war doch ein Jude, auch wenn er konvertiert ist. Scheißegal, wie er sich sieht, die Antideutschen sehen das an der Nase. Wirklich schön zu sehen, wie an Weihnachten alles zusammenkommt. Erst schließen Oma, Opa und Hans-Peter die Juden aus dem „deutschen Volk“ aus und erklären sie zu „volksfremden Schädlingen“, heute tilgt kuki ihr Andenken aus der Geschichte und macht die ganze Scheiße nochmal mit. Mehr will mir dazu gerade nicht einfallen, denn ich bin krank. Sehr krank. Vielleicht werde ich sterben. Wenn die Näse nicht aufhört zu laufen.

Edit: kuki, guck mal hier rein, vielleicht lernste ja was. „Geschichte der Juden in Deutschland“, wiki.


13 Antworten auf “Sag nicht „Jude“, wenn du „Deutscher“ meinst”


  1. 1 Angeschiss 25. Dezember 2007 um 22:05 Uhr

    und warum brauchen die ständig so ne beschissene „sz“-grammatik. kindergarten reloaded?

  2. 2 tee 26. Dezember 2007 um 0:06 Uhr

    angeschiss: deswegen

  3. 3 FiD 26. Dezember 2007 um 0:12 Uhr

    Dein letzter Satz? Satire?
    und das mit dem SZSZSZSZ…nonsense…

  4. 4 Provinztschilli 26. Dezember 2007 um 1:07 Uhr

    Mein Beitrag is besser, sogar mit Selbstironie ;)
    Ach ja mittlerweile hab ich mich von dem lächerlichen SZ ganz abgewandt aber warte immer noch auf ’nen Text, von mir aus auch in der Bahamas, der das S komplett wegläSSt :D

  5. 5 Provinztschilli 26. Dezember 2007 um 1:10 Uhr

    und natürlich gute beSSerung wendy :) auch wenn ich glaube dich hats nich so schlimm erwischt wie du uns hier vorgaukeln willst.

  6. 6 Angeschiss 26. Dezember 2007 um 2:33 Uhr

    oh meine güte… sind die ad’s jetzt völlig durch?

    kauft lego.

  7. 7 Wendy 26. Dezember 2007 um 4:42 Uhr

    Danke, danke, mit ein bisschen Glück komme ich wohl durch. Anscheinend ist es für den Heilungsprozess sehr gut, wenn ich ganz offensiv bemitleidet werde!

  8. 8 Provinztschilli 26. Dezember 2007 um 11:49 Uhr

    Puuhh. Wenn du irgendwie keine Ahnung Tee (haha Blog-Witz) oder so brauchst dann sag Bescheid ich lass dir ne virtuelle Packung zukommen ;)

  9. 9 Wendy 26. Dezember 2007 um 13:28 Uhr

    Ich dachte eigentlich, dass der Beitrag kontrovers sei und das sich noch irgendjemand aufmacht, kuki zu verteidigen – er selbst gar… Beitrag editiert, übrigens. Mir fällt übrigens ein, was mir helfen könnte… Ne Weihnachtsmate, schön heiß, inner Tasse =). Perverso….

  10. 10 tee 26. Dezember 2007 um 20:34 Uhr

    kuki (sich) verteidigen??? hahaa….

    von da kommt höchstens ein „antizionismus hat hier nichts zu suchen“ und die threadschliessung, wenn er’s in der hand hat. brauchste echt nix (inhaltliches) erwarten …

  11. 11 Provinztschilli 27. Dezember 2007 um 19:29 Uhr

    würd ich dir gerne geben wendy nur wie mein name verrät bin ich immer noch in der provinz… und hier gibts noch nichma virtuelle weihnachtsmate :(

  12. 12 Wendy 28. Dezember 2007 um 17:29 Uhr

    Apropos „vormoderne Barbarei“… By the way: Mate ist ja eigentlich ein Produkt aus der Provinz, Btw.: Mate wird ja eigentlich von Bäuer_innen konsumiert. :D

  1. 1 antizionistische überschrift | tee Pingback am 26. Dezember 2007 um 0:33 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.