Küss mich, Genosse!

Wer sich jetzt heiße Geschichten aus dem Privatleben von Wendy erhofft, wird enttäuscht: Es geht um eine anscheinend superbe TV-Sendung, die ich gerade verpasst habe. Ich zitiere den Berliner Kurier:
„Jenny findet heraus, dass ihre spießige Mutter früher ein Hippie und ihr Vater ein ostdeutscher DJ war. Plötzlich (?, Wendy) macht sie einen Zeitsprung und findet sich am Tag vor ihrer Zeugung wieder, dem Tag des Länderspiels der BRD gegen die DDR 1974 (0:1! Wendy). Da verliebt sich Frank, ihr Vater, in sie – aber sie muss ihn mit ihrer Mutter verkuppeln, Alex, verkuppeln. – Unterhaltsamer Zeitsprung-Spaß

Hat das wer gesehen und kann etwas dazu beitragen? Das tolle Bild aus dem Kurier finde ich gerade nicht im Netz, werde es aber vielleicht nachreichen können.

Nun guck „Der Wald vor lauter Bäumen“ auf 3sat, der soll gut sein, Bildungsfernsehen, ist mir aber erstmal egal. Schließlich muss ich nur die Zeit bis 00:20 überbrücken, denn dann kommt „Viva Maria!“ auf ARD:

„Die beiden schönen Tänzerinnen Maria I (Jeane Moreau, !! Wendy) und Maria II (Brigitte Bardot, !! Wendy) reisen mit einer Schauspielertruppe durch Mittelamerika und erfinden dabei bei einem ihrer Auftritte den Striptease (??, Wendy). Als sie ganz zufällig in eine Revolution geraten, führen sie die Landbevölkerung zum SiegKöstliche Parodie“.

Alles dabei, für eine „Antiimp“ (andere) wie mich. Frauenpower, berühmte Schauspielerinnen, ähm Mittelameria (=Trikont!), Revolution und Landbevölkerung. Nach Genuss dieser köstlichen Parodie werde ich dann wohl ein revolutionäres Programm für die BRD ersinnen, welches sich am Film orientiert.


7 Antworten auf “Küss mich, Genosse!”


  1. 1 Savo Vasic 23. Januar 2008 um 18:05 Uhr

    ich hab den film (küss mich genosse…) bereits zum ZWEITEN mal gesehen :-) eigentlich ganz lustig, ganz ohne politischen beitrag, aber lustig. ich bin noch richtig in die nebendarstellerin verknallt, dabei ist sie so ne blöde westpute…

  2. 2 Wendy 23. Januar 2008 um 20:41 Uhr

    Ja, ich hab den nämlich verpasst. Aber ich finde das Konzept ja schonmal sehr „interessant“ :) .

    Westpute ist übel. Sehr übel…

  3. 3 Savo Vasic 23. Januar 2008 um 21:16 Uhr

    …keine angst, ist ein zitat aus dem film, das mit der „westpute“. sie kontert mit „kommunistenschwein!“.

  4. 4 Wendy 24. Januar 2008 um 2:47 Uhr

    Ach, das hat mich garnicht gestört, nur das du einer Klassenfeindin verfallen bist, das war übel.

  5. 5 Savo Vasic 24. Januar 2008 um 17:50 Uhr

    ich schäme mich auch sehr. aber auf platz eins steht sowieso immer noch die rosa…

  6. 6 Wendy 24. Januar 2008 um 18:01 Uhr

    Hm, die ist zwar politisch in Ordnung, aber das is ja eigentlich egal. Die hatte nen komischen Haarschnitt.

  7. 7 Savo Vasic 24. Januar 2008 um 18:23 Uhr

    der fotograf war antikommunist

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.