Zwickau.

Wo wir gerade dabei sind, auch die Nazis in Sachsen sind ein lustiger Haufen:

Wie mir von einem Betroffenen der am Montag, dem 18.02.2008 in Zwickau durchgeführten Hausdurchsuchungen berichtet wurde, haben die Beamten des LKA Dresden aus dessen Wohngemeinschaft nicht nur seinen PC, sondern auch den eines unpolitischen Mitbewohners, der überhaupt nicht im Beschlagnahmebeschluß Erwähnung fand und dessen Pornosammlung mitgenommen, trotz der Tatsache, daß die Filme des Mitbewohners eindeutig mit „Kleine Brüste“, „XXX“ usw. beschriftet waren.

Hier könnt ihr lesen, wie weh der Verlust der liebgewonnenen und sorgsam gepflegten Porno-Sammlung tun kann.