Was es nicht alles gibt.

Blogroll-Aspirant für die nationalbolschewistische Jugend in der Blogosphäre.

Voll so solidarisch, of course, so und so.


33 Antworten auf “Was es nicht alles gibt.”


  1. 1 kaputt 25. Mai 2008 um 15:56 Uhr

    deine atzen waren ja auch nicht egrde begeistert: http://img379.imageshack.us/my.php?image=wendyrb1.jpg

  2. 2 Wendy 25. Mai 2008 um 21:40 Uhr

    „Meine Atzen“? Naja, eigentlich müsste ich jetzt auf diese Frechheit eingehen, zumal ich dich ja aus der Aufzählung herausgelassen habe, aber ich schreibe lieber:

    „Die kennen halt NASOFI noch nicht…“.

    P.S.: Frechheit.

  3. 3 kaputt 25. Mai 2008 um 22:18 Uhr

    Als ob du damit nicht auf die Frechheit eingehen würdest. Dir scheinen Widersprüche ja echt selten aufzufallen. Abgesehen davon ist es wohl ziemlich platt und auch nur mit einer unreflektiert Antiantideutschen Haltung deinerseits, aber keineswegs mit Analyse möglich zu behaupten, dass JEDER nazi der Nasofi kennt davon so überzeugt sein muss, dass er sich jetzt mit Israelpatches beklebt. Und warum die vin dir verlinkten Nationalbolschewisten sein sollen, hast du ja auch nicht richtig erklärt, das ist also wohl ebenso ne „Frechheit“. .

  4. 4 Wendy 25. Mai 2008 um 22:49 Uhr

    Das war eben doch nur eine schnippische Erwiderung und keine inhaltliche Antwort. Frech ist es, Nazis als „meine Atzen“ zu bezeichnen.

    Nicht frech, sondern inhaltlich einfach nur zutreffend ist es hingegen, Leute, die meinen sich mit kommunistischer Phraseologie und Nationalismus gleichzeitig schmücken zu müssen, Nationalbolschewisten zu nennen.

  5. 5 rockstar 26. Mai 2008 um 2:03 Uhr

    hrhr

  6. 6 scheckkartenpunk 26. Mai 2008 um 13:42 Uhr

    ah du zensierst jetzt. dann haste meinen letzten kommentar auch gelöscht, um deinen blog sauber zu halten? dabei war ich nicht mal ausfällig wie du.

  7. 7 mr. yellow-finger 26. Mai 2008 um 13:57 Uhr

    also ich finds gut so :D

  8. 8 sauerkraut 26. Mai 2008 um 14:02 Uhr

    unter „kommunistischer Phraseologie“ kann ich mir schwerlich was vorstellen. nur weil sie Pro communism unter ihre Aufrufe schreiben, oder was?

  9. 9 kaputt 26. Mai 2008 um 14:47 Uhr

    Voll die inhaltlichen Übereinstimmungen mit den von dir verlinkten, ey:

    „Allerdings hat es Dugin mit seinen ideologischen Anleihen beim Monarchismus und Faschismus zum Berater Putins gebracht; Dugins „anti-westlicher Fundamentalismus“ und die „Ablehnung der aus dem Westen kommenden Liberalisierung“ haben ihn – seinen „Lobreden auf Hitler“ zum Trotz – „in der russischen politischen Klasse hoffähig“ gemacht, schreibt Kai Ehlers im Eurasischen Magazin (02/02).“

    Du bist einfach nur ein peinlicher Denunziant

  10. 10 Wendy 26. Mai 2008 um 17:26 Uhr

    Ja, das ist der russische Nationalbolschewismus. Ich finde es allerdings sehr passend, Post-Antideutsche mit der Vokabel zu belegen, aus oben genannten Gründen. Das die Polemik, die darin angelegt ist, trifft, zeigt sich außerdem…

    sauerkraut: Das zum Beispiel. Oder nationalistische und „kommunistische“ Beiträge, friedlich vereint auf einem Blog.

  11. 11 kaputt 26. Mai 2008 um 17:50 Uhr

    Ich finde es allerdings sehr passend, Antizionisten in die Nähe von Antisemiten zu rücken. Dass die Polemik, die im ersten Comment angelegt war, trifft, zeigt sich außerdem…

    PS: Billige Immunisierungsstrategie :P

  12. 12 scheckkartenpunk 26. Mai 2008 um 17:54 Uhr

    haha, ich finde es auch legitim, wenn der jargon und zoomorphismus berechtigter weise zu hinweise auf deine atzen führen. daß die polemik dabei trifft zeigt sich ja, da du säuberlich alles dazu zensierst.

    kannste ja jetzt auch wieder.

  13. 13 Wendy 26. Mai 2008 um 17:58 Uhr

    Als Kommunist_in bin ich natürlich auch (!) Antizionist_in. Was haben Antizionist_innen und Antisemit_innen gemeinsam? Es gibt wohl Antisemit_innen, die ihren Antisemitismus mit Antizionismus maskieren.

    Zoomorphismus, buhu, geht ja zum Glück nicht um Inhalte, scheckkartenpunk… Küchenpsychologie.

    Im übrigen finde ich es legitim, meinen Fernseher in die Nähe meines Bettes zu rücken.

  14. 14 scheckkartenpunk 26. Mai 2008 um 18:26 Uhr

    ach inhalte? ist natürlich sehr inhaltlich, wenn du spätibetreiber borniert als geldgeile schweine bezeichnest und dann auch noch darauf bestehst, daß kaisers in deinem glauben als der bessere kapitalist gefälligst nicht beim pfand bescheißt – dann aber da genauso aufschreist, daß kaisers es tatsächlich wagt das zu tun. nicht nur die schweine vom späti – nein auch die musterkapitalisten vom kaisers versuchen tatsächlich etwas mehr profit herauszuschlagen, als es ihnen eigentlich „erlaubt“ wäre.

    dann ohne inhalt so nen beitrag zu verfassen und dann beleidigend sein, wenn es darauf eine polemik gibt. naja, das ist jetzt crossposting.

  15. 15 Wendy 26. Mai 2008 um 18:43 Uhr

    Die Typen vom Späti bescheißen, ganz klar, die verkaufen nämlich Mate mit 15c Pfand und geben einem 8c zurück.
    Kaisers hat seinen Pfandautomaten wissentlich falsch eingestellt, so dass mensch für Mate auch nur 8c kriegt und das obwohl Kaisers ne Kette ist. Das ist so angelegt im System, ich möchte mich trotzdem mal aufregen.
    Keine Sorge, ich werde auch in nächster Zeit keine Späti-Schweine lynchen.

    Deine „Polemik“ hat sich übrigens nicht auf meinen Beitrag bezogen, also Klappe zu.

  16. 16 kaputt 26. Mai 2008 um 20:32 Uhr

    „Keine Sorge, ich werde auch in nächster Zeit keine Späti-Schweine lynchen.“
    Natürlich nicht, das unterstellt auch niemand. Deine Klage, dass kaisers und die Spätis sich nicht an den Vertrag halten den du mit ihnen abgeschlossen hast, und dich so im „gerechten“ Handel doch tatsächlich übervorteilen (achherrje!)klingt eher nach dem Wunsch, dass der Staat gefälligst mal eingreifen soll um deine Rechte als Bürger zu verteidigen, und den Verstoß gegen die Gesetze des Marktes zu unterbinden. Und das ist „eines Kommunisten unwürdig“
    case closed

  17. 17 Frischfleisch 26. Mai 2008 um 21:10 Uhr

    Möglicherweise klingt da auch der Wunsch heraus, dass wir gemeinsam losziehen und die Mate-Flaschen kollektivieren.

  18. 18 machnow 26. Mai 2008 um 23:25 Uhr

    … und eigentlich gings doch um ein videoportal? hm? mate hat was damit zu tun? vielleicht braucht mensch ne menge um durchzuhalten… deshalb – kein inhalt – respekt!!!

    und das (manche) spätis den pfand höher machen, nervt mich auch!

    so!

  19. 19 Wendy 27. Mai 2008 um 0:01 Uhr

    Weißte, Lohnkämpfe und systemimmantente Kämpfe sind schon okay, es kommt darauf an, dass der jenige, der unter Beachtung der Kräfteverhältnisse beschlossen hat, sein Leben im real existierenden Kapitalismus besser zu gestalten, immer im Kopf hat, dass solche „Kämpfe“ längst nicht genug sind.
    Du tust ja gerade so, als würden Kommunisten keine Anwälte brauchen, keine Verträge, sollten sich von Vermieter_innen und Arbeitgeber_innen bescheißen lassen, als müssten sie nach einem Überfall nur ins Krankenhaus und nicht zur Polizei gehen, weil jedes pochen auf einen gerechten Vertrag, jeder Bezug zu den Gesetzen des Staates systemaffirmativ wäre.
    Wenn mein Arbeitgeber anfängt, mir keinen Lohn mehr zu zahlen, dann tritt meine Gewerkschaft und später hoffentlich der Staat auf den Plan. Das hat mit Revolution nichts zu tun, ist aber andererseits auch kein Grund, für irgendwelche Wessi-Rich-Kids, mir moralische Vorwürfe zu machen…
    Möchtegern-GSP-Style, setzen, sechs.
    kaputt, begrab´ das Kriegsbeil, das ist doch langweilig. Wenn du hübsch bist, sollten wir lieber mal knutschen.

  20. 20 laylah 27. Mai 2008 um 20:50 Uhr

    die schluss-punchline und das ding mit dem fernseher und dem bett sind zugegebenermaßen sehr gute sprüche (und family guy ist der shit). pfand find ich ok, halt ne moderne sparbüchse, um die letzte woche zu überstehen. nationalboschleswismus: kommt ma klar. wenn das schon zuviel ist.. viel schlimmer: mate trinken.

  21. 21 Negative Potential 28. Mai 2008 um 22:51 Uhr

    „irgendwelche Wessi-Rich-Kids“

    Word!

  22. 22 Wendy 29. Mai 2008 um 2:40 Uhr

    We hate them guys more than Leipzig!/?

  23. 23 scheckkartenpunk 29. Mai 2008 um 7:49 Uhr

    “irgendwelche Wessi-Rich-Kids”

    ja, die sind schlimmer als ossi-rich-kids. das qualitätsmerkmal „wessi“ stört die ossi-idylle. rich kids sind nicht das eigentliche problem, sonst müßte da ja nicht ein extra qualitätsmerkmal dazu. die sind schon ganz o.k.

  24. 24 Wendy 29. Mai 2008 um 11:13 Uhr

    kaputt ist ein Wessi, du Trottel, daher der Zusatz. Ob er wirklich ein Rich-Kid ist oder nicht, weiß ich nicht, es besteht allerdings eine ausreichende Wahrscheinlichkeit, dass er um einiges mehr Geld zur Verfügung hat als ich. Das reicht völlig, um daraus eine – zugegeben unfaire – Beleidigung zu basteln.

  25. 25 scheckkartenpunk 29. Mai 2008 um 12:31 Uhr

    ah sozialneid – gehste nächste woche in den mauerpark? :)

    ich sag ja du neigst zu überzogen bornierten reaktionen, aber dann biste wieder beleidigt.

  26. 26 Hank 29. Mai 2008 um 12:44 Uhr

    Eine kurze Anmerkung zum Thema „Sozialneid“.

  27. 27 Wendy 29. Mai 2008 um 14:07 Uhr

    Das hat mit Sozialneid nichts zu tun. Verwendet der Decker das Wort überhaupt in seinem Vortrag?

    „Zugegeben unfair“, das steht doch da, für Armut und Reichtum können die Leute nichts und selbst wenn, in den meisten Fällen ist das nichts, woraus mensch jemand einen Strick drehen könnte.

    Jetzt fickt euch. Wendy rockt.

  28. 28 Hank 29. Mai 2008 um 14:44 Uhr

    SKP hat dir doch Sozialneid vorgeworfen. Und weil dieser Hammer immer wieder gern ausgepackt wird der Hinweis auf das Interview. Da geht PD im ersten Teil explizit darauf ein und begründet, warum das in den meisten Fällen ein bescheuerter Vorwurf ist.

  29. 29 Wendy 29. Mai 2008 um 15:14 Uhr

    Achso, danke! =)

  30. 30 scheckkartenpunk 29. Mai 2008 um 15:41 Uhr

    ja ein bescheuerter vorwurf in einer bescheuerten diskussion mit bescheuerten beleidigungen. trotzdem danke

  31. 31 Hank 29. Mai 2008 um 16:38 Uhr

    @ skp

    Jetzt sei nicht so beleidigt. Eine Sternstunde politischer Diskussion war’s sicherlich nicht. Solltest du dir in Zukunft aber die inflationäre Verwendung des Sozialneid-Vorwurfs verkneifen, dann hast du doch was dazu gelernt. Ist das etwa nichts? :-)

  32. 32 scheckkartenpunk 29. Mai 2008 um 18:30 Uhr

    haha – ich verwende den ja nicht so oft und wollte wendy eigentlich nur ne spitze geben. so ganz unsachlich. ;)

    aber gegen gsp hörspiele hab ich nichts.

    so schnell beleidigt mich nichts. :)

  33. 33 Wendy 29. Mai 2008 um 23:08 Uhr

    Schade eigentlich.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.