Gesichter des Grauens I.

Torsun von Egotronic.


47 Antworten auf “Gesichter des Grauens I.”


  1. 1 egon alter 01. Juli 2008 um 20:02 Uhr

    brauch mal so ne väth’sche auszeit

  2. 2 mr. yellow-finger 01. Juli 2008 um 20:52 Uhr

    yeah, das bild is spitze… kann ich mich wegschmeißen! erinnert mich an braindead :D

  3. 3 ShizO² 01. Juli 2008 um 21:21 Uhr

    hihi! ich dachte, ich habe schon genug gelacht heute, aber das is nochma sehr geil :D

  4. 4 machnow 01. Juli 2008 um 22:02 Uhr

    … aber er war in moskau! und bestimmt hatte er ’nen super vodka!

  5. 5 Wendy 02. Juli 2008 um 0:02 Uhr

    Ich mag Wodka. Übrigens: Anscheinend hat der Torsun echt tolle Haare.

  6. 6 lipstick.Israel 02. Juli 2008 um 0:11 Uhr

    ohja, tolles bild, da sieht man, dass zu viele pillen wirklich nicht so gut sind….

  7. 7 Wendy 02. Juli 2008 um 0:38 Uhr

    Das waren nicht die Pillen, das waren das Wetter, der Platz und der Schiedsrichter.

  8. 8 jaegerzaun 02. Juli 2008 um 1:30 Uhr

    modell:“fröhlicher frankenstein“

    http://www.maskworld.com/pix/new/large/mu-29205.jpg

  9. 9 Keta Minelli 02. Juli 2008 um 8:35 Uhr

    Erst meine Überschrift klauen und dann in der Kommentarspalte auch noch den Pöbel gegen Pillen hetzen lassen! So geht das nicht!

  10. 10 besserscheitern 02. Juli 2008 um 14:25 Uhr

    Auch das ursprüngliche Konzept der Gesichter des Grauens als antideutsche Pöbelei wird ja hier gegen die Antideutschen gewendet.

  11. 11 Wendy 02. Juli 2008 um 14:39 Uhr

    Ist Torsun antideutsch?

  12. 12 mr. yellow-finger 02. Juli 2008 um 14:47 Uhr

    @keta: na mit den pillen is das ähnlich wie mit obst, ist man zuviel davon bekommt man bauchschmerzen;)

  13. 13 scheckkartenpunk 02. Juli 2008 um 14:59 Uhr

    is mir noch gar nicht aufgefallen, muß ich wohl zu druff gewesen sein, um die schmerzen zu bemerken. dann ist es doch immer gut, wenn andere für mich entscheiden können, was für mich noch gut ist und was nicht.

    hat der torsun wohl hart für gearbeitet auf der bühne, um so’ne vorlage zu geben. die idee der väth’schen auszeit liegt nahe.

  14. 14 dorfdisco knows best 02. Juli 2008 um 15:00 Uhr

    ..und ich hab mal gelesen, dass man bei übermäßigen konsum davon irgendwann nicht mehr richtig reden könnte weil man gegen Mitte des Satzes schon vergessen hat warum man den Satz eigentlich begonnen hatte.
    …mit diesen drogen haben sich die Kettenhunde der repression für das schweinesystem ja schon was schlaues ausgedacht um das volk ruhig zu halten ;-)

  15. 15 kapsler hauser 02. Juli 2008 um 15:12 Uhr

    der fotograf hat mich wirklich gut getroffen. :D

    bei diesem bild wirkt die hautfarbe wie bei dawn of the dead:
    http://www.lookatme.ru/gallery/lo-fi-fnk-egotronic-etc-10letie-zhurnala-men-s-health-shampoo/57580

    könnte als pic fürs kommende album dienen. :D

  16. 16 mr. yellow-finger 02. Juli 2008 um 15:16 Uhr

    ich sagte ja auch nich, dass das zwangsläufig zu schmerzen führt, sondern evtl. danach unschöne begleiterscheinungen auftreten… und dazu en kleiner obstvergleich… aber so what!

  17. 17 Wendy 02. Juli 2008 um 15:27 Uhr

    kapsler hauser: Ist das die Festival-Website? Wenn ja. wär´ es ganz schön… „ungeschickt“ von denen, die Künstler_innen, die dort hinfahren, so zu ehren, aber naja.

    Sieht wirklich aus wie´n Zombie-Film. Ich liebe Zombie-Filme. Die Story „Zecken-Elektro-Punk-Combo aus Berlin reist nach Russland, steckt sich an und kommt sterbend auf die Bühne und macht nach Schockmoment (alle sterben…) ein geiles Konzert“ hat doch schon was. Dann könnte der ganze Film mit trashiger Musik unterlegt werden. :D Geil. Einfach Aufnahmen von irgendwelchen Goa-Parties schwarz-weiß machen und schneller/langsamer abspielen, dann haste schon Zombie-Bewegungen. Creepy!

    Weitergehen könnte es so: Die Zecken-Elektro-Punk-Band hatte die einzige und geheime Datei des großen Label-Samplers mit, der um eine Live-Aufnahme ergänzt werden sollte. Jetzt müssen Bratze, Juri Gagarin und HOERM (der tief im Drogensumpf steckt, erst garnicht will, aber seine alten Bandkollegen kennt wie sonst kein anderer!, die Identität sollte aber erst später aufgedeckt werden) müssen nach MOSKAU um die Datei zu finden!!!!!!

    Showdown zwischen Hoerm und Torsun, keine Ahnung wie. Lovestory-Nebenstrang: XTC-Boy und irgendwer.

  18. 18 kapsler hauser 02. Juli 2008 um 15:27 Uhr

    lustig auch die google-werbung drunter:
    „hässliche singles müssen die hoffnung nicht aufgeben. hier findet jeder seinen deckel.“
    grosses tennis! :D

  19. 19 Wendy 02. Juli 2008 um 15:36 Uhr

    Made me laugh.

  20. 20 scheckkartenpunk 02. Juli 2008 um 15:45 Uhr

    haha, die google werbung schießt’s ab.

    wendy, der plot is nicht schlecht. vor allem der showdown zwischen hoerm und zombie-torsun wäre durch die erinnerungen hoerms an gemeinsame auftritte etc. emotional so aufgeladen, mit hoerms ganzer zerissenheit ließen sich da alleine 15 – 20 minuten großes kino zaubern.

  21. 21 kapsler hauser 02. Juli 2008 um 15:55 Uhr

    @wendy,
    klingt nach einem grossartigen drehbuch! :D

  22. 22 besserscheitern 02. Juli 2008 um 16:14 Uhr

    Ich frage mich wo das obligatorische Warenhaus in dem Plot bleibt? Oder wird dieses durch eine opulenten Catering-Bereich ersetzt, in dem sich die (vermeintlichen) „good guys“ angesichts der drohenden Zombie-Apokalypse einer Orgie hingeben bis das Audiolith-Team auftaucht und die oben beschriebene Versöhnung von Menschen und Zombies stattfindet? ;)

  23. 23 machnow 02. Juli 2008 um 16:16 Uhr

    mit ’nen paar vodka intus und nich pillen wär wendys drehbuch wohl eher wie die wächter trilogie geendet… am ende sieht keiner mehr durch, wer wer is, und warum, wann, und überhaupt, was das alles soll.

    was so ein bildchen so allet an kreativität entfaltet, wahnsinn! :-)

  24. 24 Wendy 02. Juli 2008 um 16:37 Uhr

    besserscheitern: Zwischen Anfang und Showdown ist ja genügend Platz. Ansonsten: VERSÖHNUNG?! Hallo?! Jede_r Held_in in nem Zombie-Film kennt den Endgegner von früher, davon leben die Streifen.

    Torsun verlangt Hoerm alles ab, der stirbt fast, verliert seine Waffe, kurz bevor es aus mit ihm ist, erscheint XTC-Boy (den wir doch alle tot glaubten!!) und gibt ihm eine neue Wumme, Hoerm lädt durch, zielt mit der Pumpgun und sagt „Torsun, zieh´ dir das mal rein. Das bläst dir den Kopf weg!“, wumms, Drama überstanden. :-)

  25. 25 mr. yellow-finger 02. Juli 2008 um 16:49 Uhr

    meinste echt das ne wumme fürs finale so rockt? ne axt oder so hätt doch viel mehr potential… so vom blutspritz-faktor her und nen längeren showdown würds auch abgeben.

  26. 26 besserscheitern 02. Juli 2008 um 18:52 Uhr

    Keine Konventionellen Waffen bitte. Der Abgebrochene Plastik Löffel in Old Boy (zwar kein Zombiefilm, aber immerhin splattert es) hatte was.

    Ich dachte Hoerm und Torsun versöhnen sich, so wie Romero die Zombies in Land of the Dead abrücken lässt nachdem ise die Festung geschliffen haben. Nun ja scheint ein Missverständnis vorzuliegen. Vielleicht könnte man aus der Mischung Klebstoffschnüffeln (oder, da es ja um Raven geht vllt. auch Lachgas, aber brennt das?) und Anzünden eine explosive Finalszene machen die dem Satz „Zieh dir das mal rein…“ gerecht wird?

  27. 27 Wendy 02. Juli 2008 um 22:35 Uhr

    Meist ist es so, dass der Oberzombie nach zahlreichen Weitermutationen garnicht anders als mit Feuer, Granatwerfern oder ähnlichem gestoppt werden kann. Ein abgebrochener Löffel wird da wohl kaum reichen. Außerdem müssen die ganzen untot weiterravenden Unterzombies auch erledigt werden.
    Einigen hier ist wohl der Sinn für die Realität abhanden gekommen… Loser!

  28. 28 mr. yellow-finger 02. Juli 2008 um 22:57 Uhr

    mit mähdreschern gegen zombiehorden :D
    und von der axt könnt ich absehen, dann wär aber die keddesääsch ne alternative, oder?! find so bekommt man mehr gemetzel.

  29. 29 roi 02. Juli 2008 um 23:16 Uhr

    Bei Zombiefilmen geht es doch nicht ums Gemetzel, sondern um Sozialkritik.

  30. 30 Wendy 02. Juli 2008 um 23:33 Uhr

    Sehr richtig, roi. Aber da können auch gern mal andere Aspekte mit rein, die meiste der Sozialkritik (:-/) wirkt eh immer etwas albern.

  31. 31 mr. yellow-finger 02. Juli 2008 um 23:36 Uhr

    sozialkritik gut und schön, aber ohne blut und gedärme fänd ich zombiefilme langweilig… wenns ignorant is, seis drum.

  32. 32 besserscheitern 03. Juli 2008 um 1:13 Uhr

    Also mit dem Splatter-Helikopter aus Planet Terror ist litermässig vielleicht die Braindead-Marke noch nicht erreicht, aber spektakulärer kann man keine Körper zerfetzen. Daher mein Appell zu mehr Minimal im (noch zu drehenden) Zombiefilm. Ein gewöhnliches Werkzeug mit dem Ungewöhnliches getan wird – darum sollte es gehen. Kettensägen sind doch lange durch (auch Außenbordmotoren).

  33. 33 mr. yellow-finger 03. Juli 2008 um 1:33 Uhr

    übern außenbordmotor läßt sich streiten, aber kettensäge isn evergreen… ungeschlagen. außer vielleicht durch die schallplatten von den dire straits;)

  34. 34 scheckkartenpunk 03. Juli 2008 um 12:16 Uhr

    wie wärs mit polnischem meth? passend zum thema? oder schlechter 8-bit musik?

  35. 35 Keta Minelli 03. Juli 2008 um 12:32 Uhr

    Polnisches Meth? Igitt! Ich empfehle Allister. Es gibt nichts besseres.

  36. 36 Wendy 03. Juli 2008 um 13:54 Uhr

    Für Zombies?! Bleib beim Thema!

  37. 37 mr. yellow-finger 03. Juli 2008 um 14:45 Uhr

    aber echt, hier themensprünge von „kuchen backen auf arschbacken“…

  38. 38 el3ktrolurch 03. Juli 2008 um 17:15 Uhr

    oh ha! ich schätze den guten ja sehr… aber das ist nicht seine shokoladenseite…

    :D

  39. 39 laylah 03. Juli 2008 um 18:43 Uhr

    für schlechte 8-bit-musik!

  40. 40 Difficult is Easy 03. Juli 2008 um 19:09 Uhr

    irgendein blogsport-blog hat doch neulich mal die beliebtheit von 8-bit-elektro in der antideutschen szene als regressives bedürfnis nach ursprünglichkeit bezeichnet:D

  41. 41 scheckkartenpunk 03. Juli 2008 um 19:47 Uhr

    @diffi: irgendwo ein blogsport blog hat einen haufen quatsch zusammen psychologisiert. diese ganzen jugend-ads kennen doch nur 16-bit systeme. 8-bit war ja schon in meiner jungend irgendwann raus.

  42. 42 schildkröte 03. Juli 2008 um 20:22 Uhr

    auch wenn du es nicht willst, für dieses drehbuch kommst du in mein googlereader.

  43. 43 Wendy 03. Juli 2008 um 20:22 Uhr

    Diffi hat Recht. laylah und scheckkartenpunk sind Nazis.

    strangeboy: Was ist ein „Googlereader“? Dein Feedreader? Wenn ja, bin ich strikt dagegen, komm‘ gefälligst auf den Blog und lies‘ ihn. Feedreader nehmen mir die Referers weg! Letztens wolltest du noch Blumen von mir, heute im Feedreader. Groupie?

    P.S.: Ich find‘ das Drehbuch auch geil.

  44. 44 mr. yellow-finger 04. Juli 2008 um 13:26 Uhr

    ok… kamera is ja schnell organisiert;)
    wann solls losgehen?

  45. 45 kaputt 04. Juli 2008 um 16:37 Uhr

    „Groupie?“
    Ich bin halt Trendsetter :D

  46. 46 Wendy 04. Juli 2008 um 16:56 Uhr

    Ich schaue gerade sehr skeptisch.

  47. 47 autonome nationalisten 09. April 2009 um 11:13 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.