Wer kennt diese Schriftart?


Identifont
spuckt die Schriftart CG Heldustry als Ergebnis aus, was meint ihr? Was sagen die Layout-Experten auf Blogsport?

Hier der Link zur größeren .svg-Datei.

Antworten bis jetzt: Frutiger (heiß), John Sans Text (Tekknoatze, das E stimmt nicht!) und weiter Schnellschüsse: P22 London Underground, Spartan, Gotham, Futura.


69 Antworten auf “Wer kennt diese Schriftart?”


  1. 1 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 15:16 Uhr

    Ich werd da zwar nicht aufgefuehrt aber das K stimmt nicht.
    Sonst haett ich Helvetica gesagt aber same problem.

    Gruss
    ♥Tekknoatze

  2. 2 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 15:17 Uhr

    P.S. John Sans Text. Vierter Treffer bei Identifont ;)

  3. 3 Wendy 18. August 2008 um 15:29 Uhr

    Ne, das E stimmt nicht und auch das K nicht. K ist recht unten zu lang.

  4. 4 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 15:33 Uhr

    Mich beschleicht das Gehfuehl diese Schriftart gibt es nicht. Oder sie liegt exklusiv bei Bernd Langer auf einer Diskette oder was weiss ich xD.

    ♥Tekknoatze

  5. 5 Wendy 18. August 2008 um 15:36 Uhr

    Es könnte Frutiger oder Futura zugeschnitten sein. Wer den_die Schöpfer_in des Logos kennt, kann sich natürlich auch melden! Da ist jemand noch nicht zum verdienten Ruhm gekommen!

  6. 6 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 16:13 Uhr

    Das A ist unten zu breit gleub ich bei Frutiger. Vllei is es einfach nen Mix aus Frutiger und John Sans Text oder Helvetica. Oder die Buchstaben wurden in PS nochmal modifiziert.

    ♥Tekknoatze

  7. 7 Wendy 18. August 2008 um 16:28 Uhr

    Gab es, als das Symbol aufgekommen bzw. gemacht wurde, überhaupt schon Photoshop bzw. wurde das breit verwendet?

    Ich würde sagen, dass Schweigen über die Geschichte des Antifa-Logos rührt daher, dass diese längst verschollene Schriftart nach einer Mischung aus Recherche-Tätigkeit und Überfäll auf einer Lochkarte aus der Reichskanzlei gefunden wurde.

    !!

  8. 8 IdrawESCAPEplans 18. August 2008 um 17:27 Uhr

    Trebuchet MS ?

  9. 9 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 17:38 Uhr

    Hehe. Irgendwie sowas muss es wohl sein. :D

  10. 10 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 17:41 Uhr

    idep: ich hab nur trebuchet regular und da ist wieder das problem mit dem k.

  11. 11 IdrawESCAPEplans 18. August 2008 um 18:07 Uhr

    mhh. schau mal hier: http://www.masgrafx.com/masgrafxracing/modules/Downloads/shots/temp/943.jpg
    also ich würd sagen das könnte es sein. die frage ist noch ob die schrift im logo noch irgendwie gestaucht wurde oder sowas. könnte auch bold sein.

  12. 12 lahmacun 18. August 2008 um 18:26 Uhr

    wäre da nicht das nicht das c (mit kleinen abweichungen), würde ich arial sagen.
    bei helve. quält auch das c-problem.

    @idep: da passt doch das n nicht, oder (zu spitz)?

  13. 13 Wendy 18. August 2008 um 19:02 Uhr

    Die von idep ist meiner Meinung nach auch insgesamt zu spitz.

  14. 14 ♥Tekknoatze 18. August 2008 um 19:10 Uhr

    mich wuerde wirklich interessieren, was politischesplakat dazu zu sagen hat :)

  15. 15 besserscheitern 18. August 2008 um 19:33 Uhr

    Feinschmeckerdebatte, oder wat hier?

  16. 16 HKS98K 18. August 2008 um 19:43 Uhr

    Ich hab mich jetzt nicht wirklich lange mit der Problematik beschäftigt. Im Zweifelsfall würde ich für die Frutiger stimmen. Bei der gibts so viele Schriftschnitte, dass „Das A ist zu dick.“ nicht gilt.

    Wenns darum geht, das Logo nachzubauen, kann man die Frutiger einfach nehmen. Merkt eh niemand den Unterschied.

    (Einzelmeinung. Nicht rerpräsentativ für PolitischesPlakat)

  17. 17 Tapete 18. August 2008 um 21:22 Uhr

    Bei den Typo-affinen Blogsportlern hast du place2be vergessen. Der ist einer von uns Freaks.

  18. 18 der Klassensprecher von 1984 18. August 2008 um 23:18 Uhr

    Quatsch.

    Das Logo benötigt dringend ein wenig mehr Pep; ich schlage Comic Sans vor, dass passt doch wie Arsch auf Eimer.

  19. 19 Wendy 19. August 2008 um 0:53 Uhr

    @HKS98K: Es geht ums Prinzip!
    @tapete: Das geht nicht aus dem Blog hervor. Kann ich nicht wissen.

    Frutiger ist auf jeden Fall schon ganz gut, um das nachzubauen, aber wurmt es euch nicht auch, das niemand weiß, welche Schriftart das ist?

  20. 20 IdrawESCAPEplans 19. August 2008 um 1:11 Uhr

    nicht wirklich. man kann ja die grafik auch vektorisiert bekommen ;-D

    @lahmacun: wie gesagt, kann auch noch verändert sein. wär halt mein tipp gewesen. mit ps bekommt man das jedenfalls in den look

  21. 21 Wendy 19. August 2008 um 2:01 Uhr

    ES GEHT UMS PRINZIP!! *kreisch*

    Seid ihr Nerds keine Perfektionist_innen?

    P.S.: Was issn „vektorisieren“?

  22. 22 Schatten Kontrastieren 19. August 2008 um 2:44 Uhr
  23. 23 lahmacun 19. August 2008 um 7:59 Uhr

    @idep: das macht man doch im illu! (bzw inkscape)

  24. 24 lahmacun 19. August 2008 um 8:02 Uhr

    @wendy: ich, die ich mir mit so nem kraft nen teil meines „riesen-einkommens“ (+hust+) bestreiten muss, sag: SCHEISS DRAUF!

    Merkt eh niemand den Unterschied.

    genau! richtige einstellung!

  25. 25 Tapete 19. August 2008 um 9:16 Uhr

    Da du es so genau wissen willst, gehe ich davon aus, dass du eine Logo-Persiflage a la „Antispeziezistische Aktion“ „Antideutsche Aktion“ oder „Nationale Sozialisten Bundesweite Aktion“ machen willst.

    Ich verzichte aus diesem Grund auf weiterführenden Tips meinerseits. Verweise zuletzt aber noch auf diese Seite: http://antifa-logos.blogspot.com
    Die ist nicht schön, verweist aber darauf, dass es letztlich egal ist, welche Schrift man nimmt.

    (Ich werd mal eins mit Comic Sans machen)

  26. 26 Difficult is Easy 19. August 2008 um 10:08 Uhr

    rettet die ehre der antifa!
    stoppt die persiflage!
    antihumoristische aktion!

    (wenn schon, dann will ich beide flaggen in grau und den schriftzug „antidemokratische aktion“)

  27. 27 Schatten Kontrastieren 19. August 2008 um 10:08 Uhr
  28. 28 Wendy 19. August 2008 um 10:48 Uhr

    Da du es so genau wissen willst, gehe ich davon aus, dass du eine Logo-Persiflage a la “Antispeziezistische Aktion” “Antideutsche Aktion” oder “Nationale Sozialisten Bundesweite Aktion” machen willst.

    Ich verzichte aus diesem Grund auf weiterführenden Tips meinerseits. Verweise zuletzt aber noch auf diese Seite: http://antifa-logos.blogspot.com
    Die ist nicht schön, verweist aber darauf, dass es letztlich egal ist, welche Schrift man nimmt.

    Tatsächlich, irgendwann einmal, wenn mir nochmal wer erklärt, wie ich nen Schriftzug so beugen kann, würde ich sowas, wenn ich zuviel Zeit hätte, auch mal machen. Mich wurmt aber gerade mehr, dass wirklich niemand weiß, wie diese Schriftart heißt.

    Was ist eigentlich dein Problem? Was meinst du denn, würde ich für ein bösartiges Logo machen, wenn du mir die genaue Schriftart sagst (was du ja eh nicht kannst)? Genoss_in mti hatte eine schöne Idee: „Kommunistische Aktion – Bestimmte Negation“. ;)

    P.S.: Wenn die Nazis ihr „Nationale Sozialisten – Bundesweite Aktion“ als Persiflage verstanden wissen wollen, fress‘ ich nen Besen…

  29. 29 lahmacun 19. August 2008 um 11:37 Uhr

    >wie ich nen Schriftzug so beugen kann

    haste inkscape oder wo fuhrwerkst du rum? illu?
    du machst nen kreis und dann tust du das text-zeichen nehmen, mit dem auf nem pfad schreiben kannst. das setzt du dann auf den kreis. dann schreibst du. dann kannst du über das text-werkzeugfenster noch den abstand zw. den buchstaben ändern etc.

  30. 30 Tapete 19. August 2008 um 22:56 Uhr

    @wendy & diffi:
    notfalls reich ich ne copyrightklage gegen euch ein.

    zu der persiflage-überlegung:
    ich denke die nazis wissen schon, warum sie das logo klauen. ist halt ein etabliertes zeichen, dessen benutzung mehrere zwecke erfüllt. ein nicht zu unterschätzender ist der, die linken zu ärgern/verunsichern/ihnen im besten fall das symbol abspinstig zu machen. sonst könnte man sich ja auch was ganz eigenes ausdenken. da ist es ihnen sogar egal, ob das logo auf einem bild beruht, das einen nazi zeigt, der von nem antifa weggetreten wird (siehe „Good night left side“).
    in sofern ist es nicht direkt ne persiflage, aber eine bewusste (entwertende) bezugnahme.
    (nicht ganz ausgereift der gedanke, egal)

  31. 31 Wendy 19. August 2008 um 23:26 Uhr

    Und was hast du für Ängste, was ich für „Persiflagen“ anstellen könnte?

    P.S.: Es heißt „abspenstig“.

  32. 32 Tapete 21. August 2008 um 2:11 Uhr

    Heute auf IndymediaZufall?

    :) :) :)

  33. 33 Wendy 21. August 2008 um 12:42 Uhr

    Link? Ich hab‘ nichts gefunden.

  34. 34 Tapete 21. August 2008 um 23:33 Uhr

    Wurde schon wieder gelöscht. War was ganz geschmackloses. Hab leider den Text vergessen. Was richtig böses gegen Antideutsche…

  35. 35 Wendy 21. August 2008 um 23:34 Uhr

    Mit „Persiflage“?

  36. 36 p2b 23. August 2008 um 17:25 Uhr

    futura heavy

  37. 37 laylah 26. August 2008 um 16:23 Uhr

    ey, bedank dich mal.

  38. 38 Wendy 26. August 2008 um 16:39 Uhr

    Wofür denn? Die allermeisten haben ins Blaue geraten und sich nicht wirklich angestrengt. Die meisten der Schriftarten waren sofort als Fehlanzeigen zu erkennen.

    Ansonsten ist auch nur rausgekommen, dass nicht sicher gesagt werden kann, welche Schriftart es ist. Mein Favorit ist Frutiger.

  39. 39 laylah 27. August 2008 um 0:52 Uhr

    ?! futura heavy ist richtig. hast du das überhaupt geprüft? kommentiert hast dus nicht.

  40. 40 Wendy 27. August 2008 um 1:47 Uhr

    Futura Heavy scheint richtig zu sein. Cool. Jetzt wissen wir, was die Schrift aus dem Antifa-Logo ist.

    Lasst die Spiele beginnen.

  41. 41 ♥Tekknoatze 27. August 2008 um 5:52 Uhr

    Yeah! Jetzt werden die Antifalogonachmachen noch pilziger aus dem ohnehin überwchsenen Boden schießen ;)

  42. 42 Wendy 27. August 2008 um 12:58 Uhr

    Wir haben ein Monster geschaffen!

  43. 43 ♥Tekknoatze 27. August 2008 um 17:33 Uhr

    Oh mein „jetzt würde ich gerne Gott sagen“…
    Das Antifalogopersiflagemonster.

  44. 44 xxl 28. August 2008 um 13:08 Uhr

    off-topic @ laylah

    Zum Thema der ausgefallenen GS-Veranstaltung in Berlin: Kanzlerin Merkel zu Besuch in Israel

  45. 45 laylah 29. August 2008 um 2:29 Uhr

    dankeschön.

  46. 46 laylah 29. August 2008 um 2:43 Uhr

    ich find grad tatsächlich keine andere kontakt-möglichkeit, deshalb hier: wenn du, wendy, je nach berlin kommst, musst du unbedingt diesen menschen hier http://www.studivz.net/Profile/fb052304c0b34f30 boxen. ja? danke.

  47. 47 Wendy 29. August 2008 um 3:06 Uhr

    Aber warum nur?

  48. 48 laylah 29. August 2008 um 11:30 Uhr

    für den kommunismus.

  49. 49 Wendy 29. August 2008 um 11:46 Uhr

    Okay. (Mit Fragezeichen)

    Kennst du eigentlich p2b?

  50. 50 Tapete 29. August 2008 um 15:48 Uhr

    Ich kenn P2B. Der ist cool.

    Ok, nachträglich sowas zu sagen ist doof, aber:
    Die auffällig runden Os und Cs und die spitzen geometrischen Formen bei den As, Ns und Ks sind eindeutige Zeichen für die Futura.
    Was mich irritiert hat, ist, dass die Spitzen, vor allem beim A abgeschnitten sind, das gibts bei der Futura nur bei den Fett-Schnitten.

    So, genug kluggeschissen.

  51. 51 laylah 31. August 2008 um 16:40 Uhr

    ja, der is übertrieben cool.

  52. 52 diffy 02. März 2009 um 21:16 Uhr

    bevor sich hier alle auf die futura bold stürzen, um das logo der antifaschistischen aktion nachzubauen, zu personalisieren or whatever:
    die futura hat ein stück geschichte, die sie nicht eben antifa-kompatibel macht (und ich hoffe mal, alle, die im logo die futura entdeckt haben, irren sich): weil die opas der „gemeinen deutschen von heute“ sich gern radikal fortschrittlich gaben, passte die futura so prima in ihre „corporate identity“, dass sie u.a. als schrift für die bekanntmachungen in den protektoraten genutzt wurde. (jedenfalls, nachdem hitler zugetragen wurde, dass die bis dahin heißgeliebten frakturschriften irgendwann nach gutenberg von juden ins ländle geschleppt worden seien, die tapfere, ehrliche germanische bleisetzer um ihre werkstätten gebracht hätten und fortan die „schwabacher judenlettern“ (original nazispeak für die frakturschriften) gepusht hätten. es erging ein erlass, der fortan die nutzung von frakturschriften für „reichsdrucksachen“ untersagte (witzigerweise trug der erlass einen briefkopf mit frakturschrift…) und dann wurde konsequent auf futura gesetzt.
    ach ja: die beschriftung der zyklon-b-schachteln/dosen erfolgte auch in der futura.
    also genug gründe, nachbasteleien nicht eben mit der futura zu veranstalten.
    (und gegebenenfalls mal den unirektor zu fragen, warum die „hausschrift“ der eigenen uni ausgerechnet die futura ist und was er seinen studentInnen damit sagen will…)

  53. 53 lahmacun 02. März 2009 um 23:01 Uhr

    hitler war vegetarier, deshalb esse ich fleisch.

  54. 54 lahmacun 02. März 2009 um 23:08 Uhr

    und gegebenenfalls mal den unirektor zu fragen, warum die „hausschrift“ der eigenen uni ausgerechnet die futura ist und was er seinen studentInnen damit sagen will…

    das mache ich gleich morgen. drängendstes problem ever. besser noch: ich denunziere ihn gleich, in aller öffentlichkeit, weil so n antisemit: futura! nationalsozialistische propaganda, hinterlistiger geht’s kaum!

    gibt’s eigentlich schon ne petition? wo man mal open office und co ein bisschen einheizt? WAS WOLLEN DIE UNS SAGEN? futura! nationalsozialismus als wählbare alternative, per drop down?!

  55. 55 Wendy 02. März 2009 um 23:39 Uhr

    Oh Mann, was interessiert es mich, wer, wann, welche Schriftart erfunden hat? Soll ich jetzt das Antifa-Logo mit „Comic Sans“ umgestalten? :D

    lahmacum, ich hab gelacht.

    Übrigens wurde der Erfinder von Futura von den Nazis hart angegangen. Also Soli mit Futura (Bold!)

    „Die leidenschaftliche Verteidigung der Moderne in Architektur und Bildender Kunst, verfasst von Paul Renner, erschien ein halbes Jahr zuvor bei Eugen Rentsch in Zürich. In seinem Heimatland fand der Autor schon 1932 keinen Verleger mehr. Beim Erscheinen hetzt der Völkische Beobachter erwartungsgemäß gegen den Künstler. Im April 1933 wird Renner inhaftiert und muss die Leitung der Meisterschule für Buchdrucker in München abgeben. Einen Monat später flieht er in die Schweiz.
    Paul Renners Glück war, dass er 1927 die erfolgreiche Futura-Schriftfamilie auf den Markt brachte. Die Erlöse aus den Urheberrechten sicherten dem kalt gestellten Vordenker während der Nazizeit seine Existenz.“

  56. 56 Difficult is Easy 02. März 2009 um 23:39 Uhr

    @diffy:
    jaja, fraktur bis zum kommunismus, du blöder antifa.
    wenn dein erguss nicht schon in seiner intention (eine schrift an ihrem gebrauch durch nationalsozialisten blamieren) so dumm wäre, würde ich mich noch glatt dazu herablassen, dich auch inhaltlich zu widerlegen. aber so musste halt selber mal wikipedia zum erfinder der futura (paul renner) befragen.

  57. 57 Difficult is Easy 02. März 2009 um 23:43 Uhr

    @Wendy:
    ich hätte dir auch die quelle dazu geben sollen oder?

  58. 58 forty 03. März 2009 um 0:25 Uhr

    damned, die nazis haben BUCHSTABEN benutzt!!!!111!!
    als aufrechter antifaschist sollte ich ab sofort keilschrift verwenden oder mich zumindest durch den lebenslauf eines jeden schriftdesigners wühlen dessen lettern ich verwenden mag admit ich reinen gewissens tippen kann.

    kinder, man kanns auch echt übertreiben…..

  59. 59 diffy 03. März 2009 um 0:57 Uhr

    @ lahmacun:
    der typ mit schnauzer hat in seiner jugend mit vorliebe kunstpostkarten abgemalt; ich finde das din-a-6-format trotzdem noch sympathisch – bin ich jetzt unzulässiger differenzierer?
    @difficult is easy:
    an ihrer nutzung haben sich schon ganz andere sachen blamiert, lass dich ruhig mal dazu herab, über den wiki-tellerrand zu schauen, falls die power neben dem zetern dafür noch langt. nenn mich, wie du willst, wenn sich für mich die futura aus ihrem gebrauch heraus erledigt hat. es gibt unzählige schriftalternativen, da brauch ich den paul-renner-stuff nicht.
    @wendy:
    dachte anhand der bisherigen einträge nicht, dass dir der background egal wäre… aber egal. wenn comic-sans ganz frei übersetzt „ohne spaß“ gedeutet werden soll, dann nur zu mit der (um-)nutzung für´s logo. wer dafür trotzdem ausgelacht wird, kann sich´s ja dann mit dem comic-font erklären bzw. zurechtbiegen.

  60. 60 Difficult is Easy 03. März 2009 um 3:14 Uhr

    @diffy:
    was hat denn eine schrift für einen inhalt außer ihres aussehens? was tust du denn noch alles lassen ‚weils sich aus dem gebrauch heraus erledigt hat‘? frühstücken, rasenmähen, sport, atmen?
    schau dir doch mal an, wei deine logik funktioniert:
    „nazis haben juden umgebracht. hm, ich sollte mal drüber nachdenken, ob sich das für einen antifaschisten deswegen verbietet.“
    so in etwa?

  61. 61 Difficult is Easy 03. März 2009 um 3:33 Uhr

    wie kommst du überhaupt darauf gerade die futura herauszupicken. 1941 wurden antiquaschriften zur deutschen normalschrift erklärt, nicht alleine die futura. die war nur eine von vielen (btw, eigentlich keine antiqua, sondern eine grotesk) und dazu noch von einem ganz ofenen nazigegener geschaffen. du bist so ein vorführ-antifa.

    (wenn es überhaupt schriftarten gibt, die ästhetisch an den nationalsozialismus erinnern, sind es die gebrochenen grotesken. die finde ich persönlich ziemlich reizvoll.)

  62. 62 bigmouth 03. März 2009 um 13:59 Uhr

    hat jemand mal nachgeforscht, in welcher schrift „mein kampf“ gesetzt wurde? oder „das kapital“? weil das ist ja unglaublich wichtig für weiteren gebrauch

  63. 63 skp 03. März 2009 um 15:35 Uhr

    „1941 wurden antiquaschriften zur deutschen normalschrift erklärt, nicht alleine die futura. die war nur eine von vielen (btw, eigentlich keine antiqua, sondern eine grotesk)“

    nicht nur eigentlich ;)

    sans-serif schriften wie die futura haben außerdem noch eine ganz andere auseinandersetzung hinter sich. hier hat sich vor allem das bauhaus mit tschichold eingebracht. und dieses stand zu weimarer republik zeiten in klarer opposition zu rechter politik und wurde 33 von den nazis zur selbstauflösung getrieben.

  64. 64 der Klassensprecher von 1984 03. März 2009 um 15:58 Uhr

    Lassen wir doch mal einen Zeitzeugen zu Wort kommen:

    Mich hat neulich in der ›Neuen Bücherschau‹ Artur Rudolf rechtens darauf aufmerksam gemacht, ich solle meine Bücher lieber in Antiqua setzen lassen, obgleich doch diese Sammelbände nicht grade vom Ausland verschlungen werden, und in einem Brief hat mir Herr Rudolf meine alte Liebe zur Fraktur mit so kräftigen Argumenten erschüttert, dass ich sehr in mich gegangen bin. Die Fraktur deckt sich heute so recht mit der Reaktion, sagte er; sie will in der Welt und der Welt gegenüber etwas Besondres sein … wir benutzen doch auch keine Schreibmaschinen mit Frakturtypen … hat Brockhaus wirklich nötig, seine so große und gediegene Arbeit im Ausland selbst herabzusetzen?

  65. 65 Difficult is Easy 03. März 2009 um 18:04 Uhr

    @bigmouth:
    aufgrund des zeitpunktes der ersterscheinung tippe ich mal, dass ziemlich viele exemplare noch in fraktur gesetzt wurden. was den faschistischen antiqua-charakter dieses wekes jedoch nicht verbergen konnte. oder doch?

  66. 66 coole sau 03. März 2009 um 22:39 Uhr

    »ey wendy, du nazi. du benutzt ne frakturschrift im header.«

  67. 67 Wendy 04. März 2009 um 2:31 Uhr

    Nazis raus, Nazis raus, Nazis raus!

  68. 68 Manfred Lohse 21. Dezember 2009 um 17:19 Uhr

    Einige Beiträge sind gar nicht so falsch: »Habe das Gefühl, die Schrift gibt es gar nicht». Die Schrift entstand zwischen 1910 und 1930 und wurde von Jakob Erbar gezeichnet.
    Gebt mal bei Google ein: „Erbar Grotesk – eine vergessene Serifenlose“

  69. 69 Wendy 21. Dezember 2009 um 20:45 Uhr

    Danke schön! Selbst ich als jemand, der sich nicht sonderlich für Typografie interessiert, finde das interessant.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.