„Aus aktuellem Anlass“.

Im Jiddischen, wo der Ausruf „Oi!“ als „einer der charakteristischsten“ gilt, drückt er „u.a. Abscheu, Schmerz, Erstaunen oder Verzückung“ („Yiddish exclamation to denote disgust, pain, astonishment or rapture“)

Kritiker der Theorie, das „Cockney-Oi!“ leite sich in irgendeiner Form vom gleichlautenden jiddischen Ausruf ab, werfen ein, dass der Jiddisch-Experte Leo Rosten in seinem Buch The Joys of Yiddish ganze 29 verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für den jiddischen Ausruf „oi!’ aufzählt, von denen allerdings keine haargenau mit einem „call for attention“ übereinstimmt. Dagegen ließe sich wiederum einwenden, dass Leo Rosten mit seinen 29 Beispielen vermutlich immer noch nicht alle möglichen Bedeutungen abgedeckt hat und dass es wohl in der Natur eines Ausdrucks wie „oi!“ liegt, in seiner Bedeutung nicht allzu festgelegt zu sein.

– Alan Götz

Original.


9 Antworten auf “„Aus aktuellem Anlass“.”


  1. 1 Kosher 02. Januar 2009 um 13:35 Uhr

    Was soll Dein „aktueller Anlass“ sein?

  2. 2 bessersccheitern 02. Januar 2009 um 17:48 Uhr

    @kosher
    Waitings aktuell bekundetes Interesse an jüdischer Folklore?

    @wendy

    „Oi! to the world and everybody wins!“ – Vandals

    :P

  3. 3 Wendy 02. Januar 2009 um 18:47 Uhr

    bs helps da Wendy.

    If God came down on christmas day
    I know exactly what hed say
    Hed say oi to the punks and oi to the skins-
    But oi to the world and everybody wins!

    :D

  4. 4 w 03. Januar 2009 um 19:43 Uhr

    „Waitings aktuell bekundetes Interesse an jüdischer Folklore?“

    ?
    erklären.

  5. 5 roi 05. Januar 2009 um 5:36 Uhr

    dabei ist der laut doch schon längst christlich besetzt:

    „Mit Bibel, Boots und rotem Wein
    so sind wir auf Tour
    und so wird es immer sein
    denn das ist der Skinheadschwur.

    Halleluja Oi Oi!“ -jesus skins

  6. 6 Wendy 06. Januar 2009 um 14:55 Uhr

    waiting: Was gibts denn bitte daran nicht zu verstehen…?

    roi: Also erstens sind die „Jesus-Skins“ keine mehrere hundert Jahre alt und zweitens sind die dumme Dreckssäue, scheiße.

  7. 7 bessersccheitern 07. Januar 2009 um 0:24 Uhr

    Dat kann ich aber so nicht stehen lassen. Hab im letzten Sommer jemanden kennengelernt, der dort gesungen hat und das ist ein super Typ, nur kein Skinhead. :P

  8. 8 Wendy 07. Januar 2009 um 14:25 Uhr

    Punk/Oi! zu missionarischen Zwecken für so eine Scheiße zu nutzen ist einfach nur widerwärtig.

  1. 1 Oi! kann ich auch « »Stil, Irrelevanz und Bewegungsmangel« | EinBlog Pingback am 06. Januar 2009 um 23:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.