Wendy: Old Fashioned Communism…

Wendy's

So, um mal wieder irgendetwas zu bloggen, blogge ich einfach mal, warum ich gerade so wenig blogge… Und mache nebenbei noch alle neidisch.

Erst waren meine Bedenken, ins Land des Klassen- bzw. Weltenfeindes zu reisen, doch eher groß. Allein schon die Bewältigung der formalen Hürden erschien mir fast als zu aufwändig und der gewisse Kribbel, ob man nicht cliche-mäßig doch noch im Flughafen rausgewunken, verhört und mit einem Arschtritt wieder „nach Hause“ geschickt wird, verflüchtigte sich erst mit dem Verlassen des Airports. Ihn ersetzte Freude: Endlich mal raus aus dem „heimatlichen“ Muff, dem immer gleichen Trott, nochmal richtig die Sau rauslassen, endlich mal eine richtige (?) Metropole sehen und Berlin lokalpatriotisch an einer anderen geilen Stadt zu messen. Hier gibt es alles, was ich brauche: legale und illegale Drogen und ein beeindruckendes Angebot an (Sub)Kultur, auch wenn ich erstmal bemerken musste, dass der „Underground“ diesen Namen nicht grundlos trägt…

Saufen, Ficken, Oi!, Oi!, Oi! Gibt die nächste Zeit weiterhin wenig zu lesen von mir.

P.S.: Ist durch meine graduelle Prinzipienlosigkeit jetzt eigentlich mein Israel-Boykott in Gefahr?

P.P.S.: Die Burger bei Wendy’s schmecken scheiße!

Killer Coke?


8 Antworten auf “Wendy: Old Fashioned Communism…”


  1. 1 saltzundessick 01. April 2009 um 21:41 Uhr

    auch das ambiente bei wendys ist indiskutabel.

  2. 2 schons 02. April 2009 um 19:34 Uhr

    null, viereckiges burgerfleisch? ich würde mich boxen für.

  3. 3 besserscheitern 03. April 2009 um 15:48 Uhr

    Kommt wohl noch nicht so an, wenn Wendy sich im Lifestylefach probiert. Oder liegt es nur daran, dass die Leser_innenschaft zu wenig zur Frage des Ambientes bei Wendys (ich kanns z.B. nich :P ) und der idealen Burgerfleischform beitragen kann?

    Zumindest letzteres könnte man ja noch mit Platon zu einer philosophischen Frage nach dem Wahren und Schönen drehen. ;) Aber, ach! Dann heißt es sicher von Seiten des ideellen Gesamt-Wendy-Lesers, dass es nicht darauf ankömmt die (Burger-)Welt zu erklären sondern, sie zu verändern. :D

  4. 4 Wendy 03. April 2009 um 16:13 Uhr

    Dir zieh‘ ich noch die Brille ab! Du legst es ja förmlich drauf an. ;)

  5. 5 m. 03. April 2009 um 20:20 Uhr

    Ey Wendy,

    kenne dich zwar nicht, lese dein blog aber ganz gerne. Ich weiss ja nicht, wie sehr du schon in den „underground“ involviert bist und anderer Leute Einstiegshilfe benoetigst – solltest du allerdings noch keinen Plan fuer morgen abend haben und zufaellig in Raverlaune (Warehouseparty! Juhuu!) sein, dann schreib‘ mir mal ’ne Email. Und solltest du diesen Kommentar erst kurz vor knapp lesen, die Adresse ist 73 West Street, Brooklyn (mit dem G-train bis Greenpoint Ave.) – hier noch der link: http://newmindspace.com/whack/

  6. 6 Wendy 04. April 2009 um 3:35 Uhr

    Supernett von dir! =) War allerdings nur ein Aprilscherz, der ein bisschen verspätet gekommen ist. ;)

    Ich hoffe, du hattest deinen Spaß! Ich freue mich trotzdem drüber… :D

  7. 7 m. 04. April 2009 um 8:54 Uhr

    Hehe, naja, viel Spass in der Provinz dann… :-D

  8. 8 Wendy 04. April 2009 um 16:03 Uhr

    Und dir in der großen Stadt!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.