Lifestyle of refusal.

Wendy ist eine intelligente Schülerin, die mit möglichst wenig Aufwand alle Aufgaben zu erledigen suchte. Anstrengungen ging sie weitestgehend aus dem Weg. Im Unterricht beteiligte sie sich selten an der Lösung von Aufgaben. Sie stellte kaum Ansprüche an sich selbst, sondern verlangte von anderen die Lösung. Sie zeigte sich kaum bereit, an sich gestellte Forderungen zu erfüllen.

Yeah, Slacker for life. Das Zeugnis, das ich eigentlich suchte, habe ich aber leider immer noch nicht gefunden.


2 Antworten auf “Lifestyle of refusal.”


  1. 1 besserscheitern 06. Mai 2009 um 10:37 Uhr

    Von wann is dieses?

  2. 2 Wendy 06. Mai 2009 um 14:02 Uhr

    Zehnte Klasse. Ähnliches lässt sich aber eigentlich in allen Zeugnissen finden. Am zweithäufigsten tauchen Vermerke über Jähzorn, vermeintliche Kritikunfähigkeit (eigentlich: Beharrungsvermögen; wenn man Recht hat, hat man Recht und ergibt sich nicht dem Stumpfsinn der restlichen Klasse) und Unnachgiebigkeit („gegenüber nicht-befreundeten Schülern“). Etwas unangenehm sind Bemerkungen über fehlende Fairness den Mitschülern gegenüber.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.