Der Unfug von „…umsGanze!“ zur „,falschen´ Freiheit“… , Pt. 2.

Die Sphäre der Zirkulation oder des Warenaustausches, innerhalb deren Schranken Kauf und Verkauf der Arbeitskraft sich bewegt, war in der Tat ein wahres Eden der angebornen Menschenrechte. Was allein hier herrscht, ist Freiheit, Gleichheit, Eigentum und Bentham. Freiheit! Denn Käufer und Verkäufer einer Ware, z.B. der Arbeitskraft, sind nur durch ihren freien Willen bestimmt. Sie kontrahieren als freie, rechtlich ebenbürtige Personen. Der Kontrakt ist das Endresultat, worin sich ihre Willen einen gemeinsamen Rechtsausdruck geben. Gleichheit! Denn sie beziehen sich nur als Warenbesitzer aufeinander und tauschen Äquivalent für Äquivalent. Eigentum! Denn jeder verfügt nur über das Seine. Bentham! Denn jedem von den beiden ist es nur um sich zu tun. Die einzige Macht, die sie zusammen und in ein Verhältnis bringt, ist die ihres Eigennutzes, ihres Sondervorteils, ihrer Privatinteressen. Und eben weil so jeder nur für sich und keiner für den andren kehrt, vollbringen alle, infolge einer prästabilierten Harmonie der Dinge oder unter den Auspizien einer allpfiffigen Vorsehung, nur das Werk ihres wechselseitigen Vorteils, des Gemeinnutzens, des Gesamtinteresses.

Karl Marx – Friedrich Engels – Werke, Band 23, „Das Kapital“, Bd. I, S. 189 – 190.

Nun ja, damit sei nichts gegen die „,echte´™ Freiheit“ gesagt; wenn schließlich alle Individuen in einer arbeitsteiligen, gemeinschaftlich organisierten, auf Bedürfnisbefriedigung ausgerichteten Ökonomie versuchen, ihren Willen ohne jede (staatliche) Einschränkung durchzusetzen, wäre dies natürlich äußerst vernünftig und ein großes Glück. Man stelle sich mal vor, man müsste sich mit der Restgesellschaft, also mit Leuten, die weder jemals eine Pop-Antifa-Party besucht haben, noch am Türsteher des Berghain vorbeigekommen sind, über Fragen der Produktion unterhalten!


3 Antworten auf “Der Unfug von „…umsGanze!“ zur „,falschen´ Freiheit“… , Pt. 2.”


  1. 1 saltzundessick 08. Juni 2009 um 23:06 Uhr

    irgendwie warte ich auf den zickigen kommentar vom berghainexperten.

  2. 2 Mietschulden Multiplikator 12. Juni 2009 um 13:55 Uhr

    Was ist mit mir?

  1. 1 Ein Fragment zur Kritik der Freiheit. « Reiten, lesen, Freund_innen treffen Pingback am 06. Juli 2010 um 21:44 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.