Comments on: Kosmoprolet #2. Thesen zur Krise. http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/ Fri, 18 Oct 2019 08:35:56 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Wendy http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12396 Wed, 07 Oct 2009 21:14:45 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12396 In der Tat. In der Tat.

]]>
by: Tipp http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12395 Wed, 07 Oct 2009 19:50:21 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12395 Ein sehr lesenswerter Text: <a href="http://erio.blogsport.eu/2009/10/07/kosmoproleten-zur-krise-was-tun/">Kosmoproleten zur Krise: Was tun?</a> Ein sehr lesenswerter Text: Kosmoproleten zur Krise: Was tun?

]]>
by: tee http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12364 Sun, 04 Oct 2009 22:32:50 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12364 da war jetzt die ironie nicht klar genug, wendy! da war jetzt die ironie nicht klar genug, wendy!

]]>
by: Wendy http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12361 Sun, 04 Oct 2009 20:15:44 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12361 So long! Auch wenn ich auf Inhalte und nicht auf Polemiken stehe. So long! Auch wenn ich auf Inhalte und nicht auf Polemiken stehe.

]]>
by: Subproll http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12360 Sun, 04 Oct 2009 16:38:32 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12360 Im Prinzip ja. Das würde mich allerdings den letzten Rest meines Wochenendes kosten, und morgen liefe ich Gefahr, in Trance in eine Sägemaschine zu fallen. Deshalb mein Vorschlag: Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es demnächst eine professionelle Polemik mit den FdkG. Verlinke die und ich werde mich gerne an der Blogdiskussion beteiligen. So long! Im Prinzip ja.

Das würde mich allerdings den letzten Rest meines Wochenendes kosten, und morgen liefe ich Gefahr, in Trance in eine Sägemaschine zu fallen.

Deshalb mein Vorschlag: Mit hoher Wahrscheinlichkeit gibt es demnächst eine professionelle Polemik mit den FdkG. Verlinke die und ich werde mich gerne an der Blogdiskussion beteiligen.

So long!

]]>
by: ugly http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12358 Sun, 04 Oct 2009 11:27:41 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12358 @ subproll dein ganzer text steckt doch nur voller behauptungen ohne einen belegt, angefüllt mit bescheuerten vorstellungen wie von der ehrenwerten "selbstständigen analyse". als wenn nicht in genügen gsp lesegruppen sich leute zusammen setzen um eine zeitugn zu lesen und sich deren argumente einleuchten zu lassen und die dann nachzukauen. die pg etwa macht genausowenig eigene seminare wie jede andere linksradikale gruppe, sondern lädt wie jede ihre gurus ein. und: damit ist noch kein einziges wort darüber gesagt, ob deren positionen nun richtig oder falsch sind. warum entstehten aus montagen zwangsläufig (!) logik löcher? das ist genauso wenig belegt wie dein gesäusel darüber wer den text vermeintlich lesen würde. auf die gleiche weise könnte man weiterspinnen um dann von uns über die junge linke am ende beim gsp zu landen um dann zu behaupten der würde die thesen sicher gern lesen. @ subproll

dein ganzer text steckt doch nur voller behauptungen ohne einen belegt, angefüllt mit bescheuerten vorstellungen wie von der ehrenwerten „selbstständigen analyse“. als wenn nicht in genügen gsp lesegruppen sich leute zusammen setzen um eine zeitugn zu lesen und sich deren argumente einleuchten zu lassen und die dann nachzukauen. die pg etwa macht genausowenig eigene seminare wie jede andere linksradikale gruppe, sondern lädt wie jede ihre gurus ein. und: damit ist noch kein einziges wort darüber gesagt, ob deren positionen nun richtig oder falsch sind.

warum entstehten aus montagen zwangsläufig (!) logik löcher? das ist genauso wenig belegt wie dein gesäusel darüber wer den text vermeintlich lesen würde. auf die gleiche weise könnte man weiterspinnen um dann von uns über die junge linke am ende beim gsp zu landen um dann zu behaupten der würde die thesen sicher gern lesen.

]]>
by: Wendy http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12350 Sat, 03 Oct 2009 21:23:21 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12350 Da bin ich anderer Meinung. Kannst du deine Kritik auch an Texten der FdkG belegen? Da bin ich anderer Meinung. Kannst du deine Kritik auch an Texten der FdkG belegen?

]]>
by: Sub-Proll Carlos http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12349 Sat, 03 Oct 2009 20:47:49 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12349 Nicht ganz: Gruppen, die sich vor 40 Jahren aufgelöst haben und Personen, die tot sind, können nicht "angesagt" sein - wer das trotzdem meint, muss wohl in irgendeiner Hinsicht, äh, ... verspätet sein. (...oder meintest du deren Texte?) Nicht ganz: Gruppen, die sich vor 40 Jahren aufgelöst haben und Personen, die tot sind, können nicht „angesagt“ sein – wer das trotzdem meint, muss wohl in irgendeiner Hinsicht, äh, … verspätet sein.

(…oder meintest du deren Texte?)

]]>
by: Wendy http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12347 Sat, 03 Oct 2009 19:00:23 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12347 Deine Kritik ist also, dass die Texte in sich nicht stimmig wären und beliebig wären, was du darauf zurückführst, dass sie die Theorien nicht selbst produziert haben - die Herkunft einer Theorie ist mir immer noch herzlich egal -, sondern sie sich von (angesagten) Gruppen und Personen zusammenklauben? Deine Kritik ist also, dass die Texte in sich nicht stimmig wären und beliebig wären, was du darauf zurückführst, dass sie die Theorien nicht selbst produziert haben – die Herkunft einer Theorie ist mir immer noch herzlich egal –, sondern sie sich von (angesagten) Gruppen und Personen zusammenklauben?

]]>
by: Subproll http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12345 Sat, 03 Oct 2009 16:58:58 +0000 http://wendy.blogsport.de/2009/09/23/kosmoprolet-2-thesen-zur-krise/#comment-12345 Wendy: Bei den FdKG wäre eine inhaltliche Kritik vorderhand irreführend, da die Inhalte bei denen eine bloß ornamentale Funktion haben. - Das kommt wesentlich durch die von ihnen beabsichtigte "Historisierung" der Begriffe der "revolutionären Theorie" zustande - wie du das im Kosmoprolet #1 nachlesen kannst. Als historische Begriffe können sie dann beliebig nach einem Baukastensystem der Argumentation zu einem Text zusammengesetzt werden - wobei die Quell-formulierungen, die vornehmlich Adorno und die Situationisten, aber auch ein wenig Bloch und Marx liefern, zu Paraphrasen verschliffen wiederkehren. Zu möglichen gedanklichen Bezügen ist das Zeug dann recht gut geeignet, wie jede Triviallektüre. Eigenständige Analyse hingegen findet sich wenig. Ärgerlich finde ich die Anleihen bei Gruppen, die tasächlich theoretische Arbeit leisten, da muss denn - wie bei den meisten anderen auch - der GSP herhalten oder wahlweise irgendeine linksradikale Gruppe (wie in der aktuellen Ausgabe). Ärgerlich vor allem deshalb, weil in den durch die Montagetechnik entstandenen Texten zwangsläufig Logiklöcher entstehen, die auf eine reichlich widerliche Art kaschiert werden: Durch die "auffahrende" (richtig bemerkt!) Distanzierung von der Quelle. Alles in allem: Genießbar nur für Kinder, Falken und nostalgische Greise. Genügt dir das? Wendy: Bei den FdKG wäre eine inhaltliche Kritik vorderhand irreführend, da die Inhalte bei denen eine bloß ornamentale Funktion haben.

– Das kommt wesentlich durch die von ihnen beabsichtigte „Historisierung“ der Begriffe der „revolutionären Theorie“ zustande – wie du das im Kosmoprolet #1 nachlesen kannst.

Als historische Begriffe können sie dann beliebig nach einem Baukastensystem der Argumentation zu einem Text zusammengesetzt werden – wobei die Quell-formulierungen, die vornehmlich Adorno und die Situationisten, aber auch ein wenig Bloch und Marx liefern, zu Paraphrasen verschliffen wiederkehren. Zu möglichen gedanklichen Bezügen ist das Zeug dann recht gut geeignet, wie jede Triviallektüre.

Eigenständige Analyse hingegen findet sich wenig.
Ärgerlich finde ich die Anleihen bei Gruppen, die tasächlich theoretische Arbeit leisten, da muss denn – wie bei den meisten anderen auch – der GSP herhalten oder wahlweise irgendeine linksradikale Gruppe (wie in der aktuellen Ausgabe). Ärgerlich vor allem deshalb, weil in den durch die Montagetechnik entstandenen Texten zwangsläufig Logiklöcher entstehen, die auf eine reichlich widerliche Art kaschiert werden: Durch die „auffahrende“ (richtig bemerkt!) Distanzierung von der Quelle.

Alles in allem: Genießbar nur für Kinder, Falken und nostalgische Greise.

Genügt dir das?

]]>