Sinnvoll zusammengekürzt.

Tagesseminar zu Liebe, Sex und Lohnarbeit – Sexismus und Sexualität unter bürgerlich-kapitalistischen Verhältnissen: […] Und um letztere soll es auf unserem Seminar gehen: Um Orgien […].“

Findet am 6. und 7. März 2010 in Bremen statt.


23 Antworten auf “Sinnvoll zusammengekürzt.”


  1. 1 dorfdisco knows best 29. November 2009 um 3:44 Uhr

    Sex sells!

  2. 2 Wendy 29. November 2009 um 7:45 Uhr

    Was wollen die denn deiner Meinung nach verkaufen?

  3. 3 fg 29. November 2009 um 9:45 Uhr

    richtig geil. bremen.

  4. 4 arsch mit ohren 29. November 2009 um 15:40 Uhr

    Argumente wollen die verkaufen

  5. 5 wayne... 29. November 2009 um 21:00 Uhr

    ich hab das wort sex gehört?

  6. 6 Erik 30. November 2009 um 17:41 Uhr

    Sex! Sex! Sex!

  7. 7 Wendy 30. November 2009 um 18:03 Uhr

    Leute, beruhigt euch doch mal und schreibt was sinnvolles.

  8. 8 Steve und Eve 01. Dezember 2009 um 1:53 Uhr

    hab ich gerade ficken gelesen?

  9. 9 Wendy 01. Dezember 2009 um 11:22 Uhr

    Offensichtlich. Und jetzt?

  10. 10 Keta Minelli 01. Dezember 2009 um 12:30 Uhr

    „Kritische Sexualität“ – das meint besoffen-promisk, oder?

  11. 11 Wendy 01. Dezember 2009 um 12:47 Uhr

    Wie nur… Wie kommst du darauf? Wer besoffen und rattig noch einigermaßen erträglich ist (sich also vielleicht mal kritisch mit seiner Sexualität auseinandergesetzt hat), kriegt auf jeden Fall ein Bienchen.

    Oder spielst du nur auf ein populäres Missverständnis an? Anekdote dazu: Wie oft mir schon, wenn ich nicht von (unattraktiven; besoffenen) aufdringlichen, linken Hetero-Typen angetanzt, angetatscht oder geküsst werden wollte, „Homophobie“ vorgeworfen wurde… Die reinste Idiotie!

  12. 12 Keta Minelli 01. Dezember 2009 um 13:05 Uhr

    Ich sehe, wir verstehen uns. Wann gehen wir tanzen?

  13. 13 schons 02. Dezember 2009 um 11:20 Uhr

    ich werde nie angetanzt. hässlich sein ist manchmal ganz schön deprimierend.

  14. 14 Wendy 02. Dezember 2009 um 12:56 Uhr

    Keta: Die Schlagernacktparty im Morgenrot haben wir ja nun beide verpasst. Was steht als nächstes an?

    schons: Fishing for compliments? Ich rate dir, einfach mehr mit Antifa-Jungs abzuhängen, dann stellt sich diese Art des Antanzens früher oder später ein… Korrigiere: Mit häufig sturztrunkenen Antifa-Jungs. Vielleicht hilft es, wenn sie etwas verklemmt sind, da bin ich mir nicht so sicher.

  15. 15 Keta Minelli 02. Dezember 2009 um 18:58 Uhr

    Verklemmt hilft. Beschädigt sein durch die sexualmoralische Verdrängungsmoral auch. Aber woher willst du wissen, dass ich die Party im Morgenrot verpasst habe?

  16. 16 Wendy 03. Dezember 2009 um 13:07 Uhr

    Überwachung? Und fehlt da nicht irgendwo „Moral“ in deinem Satz?

  17. 17 laylah 04. Dezember 2009 um 19:13 Uhr

    Leute, beruhigt euch doch mal und schreibt was sinnvolles.

    als ich da war (hannover) gabs eh kein sex. jedenfalls für mich nicht. vodka und bier gabs aber.

  18. 18 Wendy 06. Dezember 2009 um 20:50 Uhr

    Dann sag´ doch mal, was inhaltlich von der Veranstaltung zu halten ist. Dass sie eine praktisch-organisatorische Katastrophe war, wissen wir ja jetzt.

  19. 19 laylah 07. Dezember 2009 um 13:27 Uhr

    das weiß ich nicht, ist aber auch wahnsinnig lange her (bestimmt zwei jahre!). der ankündigungstext hört sich aber ganz anders und irgendwie kohärenter an als der von damals. mir ist vor allem so ein butler-PA-vortrag von andrea trumann in erinnerung geblieben, da hab ich nicht so viel verstanden und fands tendenziell absurd. aber wenns in berlin wär, würd ich wahrscheinlich hingehen. übrigens: „Fickt das System?!“ – komischer titel, hat auch nix mit dem text zu tun.

  20. 20 Wendy 07. Dezember 2009 um 14:20 Uhr

    Du warst auf dieser anderen VA, die ich mal verarscht habe. Jetzt verstehe ich das erst. :D Na gut, die hatte auch eine etwas andere Stoßrichtung.

  21. 21 bigmouth 07. Dezember 2009 um 15:46 Uhr

    jl hatten die trumann eingeladen? die sind aber ganz schön pluralistisch…

  22. 22 Wendy 07. Dezember 2009 um 16:08 Uhr

    Ich glaube, di JL haben schlicht keine stringente Analyse der Geschlechterverhältnisse im Kapitalismus.

  23. 23 Heinrich 11. Dezember 2009 um 16:05 Uhr

    Warte mal ab, die ultimative Broschüre ist in Arbeit…
    Trumanns Position ist jedenfalls nicht die von JL.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.