Cut-Up oder wie man das nennt.

nullnullnull

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der 25-Jährige gegen 4 Uhr 45 das Gelände der Kulturbrauerei in der Knaack- Ecke Danziger Straße verlassen, als ihn zunächst zwei dort stehende Männer (A und B) fremdenfeindlich beleidigten. Danach wurde er von ihnen verfolgt, von hinten attackiert und erhielt, als er sich umdrehte, von B einen Faustschlag auf die Brust. Der 25-Jährige wehrte sich, worauf B sich eine Holzlatte griff und auf ihn einschlug, während A ihn festhielt. Das Opfer kam zu Fall, drehte sich auf den Bauch und nahm die Hände schützend vor das Gesicht. Jetzt wurde er von sechs bis sieben Männern von allen Seiten getreten und geschlagen. Plötzlich stieß C eine riesige Holzbohle von einer nahe gelegenen Baustelle dem Tunesier unter den Körper. Nachdem offenbar zur Gruppe gehörende Frauen „Hört auf!“ riefen, ließen die Angreifer ab. Dem fliehenden Opfer warfen die Täter noch Flaschen und einen Wellenverbundstein hinterher.



Quelle


4 Antworten auf “Cut-Up oder wie man das nennt.”


  1. 1 Fahrradkapitän 01. Juni 2010 um 20:08 Uhr

    Könntest du noch die Bilder beschriften?

  2. 2 schons 01. Juni 2010 um 20:08 Uhr

    a) gute hautfarbe
    b) gutes hemd
    c)gute ambossfrisur

    hoffentlich werden die vor ihrer festnahme von örtlichen antifas hausbesucht.

  3. 3 herbert 01. Juni 2010 um 20:36 Uhr

    du könntest dazu schreiben, dass man bei der quelle auf der seite der berliner polizei landet…

  4. 4 Wendy 02. Juni 2010 um 2:40 Uhr

    Fahrradkapitän: Mit „A“, „B“ und „C“?

    herbert: Hätte ich machen können. Jetzt weiß man es.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.