»Zittert Bürokraten.« Stop.

Lauf' Genosse, die alte Welt ist hinter dir her!1

Am 14. Mai vereinigten sich die Wütenden mit der Situationistischen Internationale. Ein Enragé – René Riesel – wurde in das Besetzungskommitee der Sorbonne gewählt. Während einige Wortführer für eine Humanisierung des pädagogischen Apparates eintraten, plädierte Riesel für die Abschaffung der Universität, der Ware, des Klassensystems, der Lohnarbeit und die Enteignung allen Besitzes und aller Macht, sowie einen Neuaufbau des Gemeinwesens als Föderation autonomer, nur sich selbst verantwortlicher Räte. Die „Enragés“ und die S.I. handelten im Namen der Versammlung und begannen Kontakte zu den besetzten Fabriken herzustellen, gaben Flugblätter heraus und verschickten Telegramme; so z.B. an das Politbüro der KPdSU im Kreml:

„ZITTERT BUEROKRATEN STOP DIE INTERNATIONALE MACHT DER ARBEITERRAETE WIRD EUCH BALD VOM TISCH FEGEN STOP DIE MENSCHHEIT WIRD ERST AN DEM TAG GLUECKLICH SEIN AN DEM DER LETZTE BUEROKRAT AN DEN GEDAERMEN DES LETZTEN KAPITALISTEN AUFGEHÄNGT WORDEN IST STOP ES LEBE DER KAMPF DER MATROSEN VON KRONSTADT UND DER MACHNOWTSCHINA GEGEN TROTZKI UND LENIN STOP ES LEBE DER RAETEAUFSTAND VON BUDAPEST 1956 STOP NIEDER MIT DEM STAAT STOP ES LEBE DER REVOLUTIONAERE MARXISMUS STOP BESETZUNGSKOMITEE DER AUTONOMEN VOLKSSORBONNE“

2

Die Freundinnen und Freunde der klassenlosen Gesellschaft haben übrigens eine ganze Reihe von Texten dieser Atzen herausgebracht. Lesen lohnt sich, auch wenn solche Schriften meist „nur“ als Sprüche-Sammlungen für coole Kinder3 taugen, die auch lebendige, dichte, sowie leider oft hoffnungslose optimistische Schilderungen der damaligen Zeit liefern.

  1. Quelle: http://www.flickr.com/photos/judygr/2953710957/ [zurück]
  2. Quelle: http://www.trend.infopartisan.net/trd1098/t081098.html [zurück]
  3. Solche, die Adorno und Zizek verachten. [zurück]

23 Antworten auf “»Zittert Bürokraten.« Stop.”


  1. 1 Oompa Loompa 23. Juli 2010 um 12:56 Uhr

    fußnote drei: glatt sympathisch

  2. 2 Wendy 23. Juli 2010 um 13:28 Uhr

    Don‘t believe the hype.

  3. 3 besserscheitern 23. Juli 2010 um 19:14 Uhr

    Cooles Kind! :D

  4. 4 K 24. Juli 2010 um 13:01 Uhr

    Auf Si-Revue.de gibt es die komplette Zeitschrift dieser Atzen.

  5. 5 Wendy 24. Juli 2010 um 15:05 Uhr

    Die Firma dankt!

  6. 6 ill el 26. Juli 2010 um 20:02 Uhr

    lang lebe kronstadt ist schon hart wenn man sich die forderungen von den trolls anguckt

  7. 7 schons 26. Juli 2010 um 22:18 Uhr

    wendy und gudrun, wendy und gudrun, wendy und gudrun…

  8. 8 Wendy 26. Juli 2010 um 22:36 Uhr

    schons: Siehste, lesen auch Chicks den Blog…

    ill el: Auf die Arbeiter-Autonomie!

  9. 9 narodnik 27. Juli 2010 um 18:22 Uhr

    @ ill el

    Was ist denn an den Forderungen der Kronstädter Matrosen verkehrt? Denen stellte sich doch das Problem, dass die Partei die Rätemacht abschaffen wollte.

  10. 10 Wendy 27. Juli 2010 um 19:41 Uhr

    Da ich mich in Sachen Kronstädter Aufstand, wie gesagt, wenig auskenne, würde mich das auch mal interessieren. Man sollte aber auf jeden Fall die Behandlung der Inhalte der Matrosen und der Antwort der Bolschewiki darauf trennen. Zu sagen „Tja, die Matrosen waren aber auch Reformisten!“ greift nämlich zu kurz, da die Bolschewiki jedwede Begrenzung ihrer absoluten Entscheidungsmacht mit aller Härte bekämpft haben. Das kann man beispielsweise kritisieren, ohne alles, was die Protestbewegung vielleicht gefordert hat bzw. durchsetzen wollte, mit einzukaufen.

  11. 11 Karstädter Aufstand 27. Juli 2010 um 19:46 Uhr

    Situationisten! Deine Gehirnschnecke ist wohl verrückt geworden…

  12. 12 Klasna Borba 27. Juli 2010 um 22:33 Uhr

    Wendy, wenn dich die Inhalte des Kronstäder Aufstands interessieren, empfehle ich dir die sehr gute Zusammenfassung von Volin. Darin sind die offiziellen Forderungen der Aufständischen und diverse Artikel der „Izvestija“ abgedruckt.

    =>http://www.unrast-verlag.de/unrast,2,101,6.html

  13. 13 Wendy 28. Juli 2010 um 17:51 Uhr

    Danke schön! Das Unwissen über Kronstadt besteht schon seitdem ich mich mit, im weitesten Sinne, marxistischer Theorie auseinandersetze. Viel zu lange!

  14. 14 Subprole 29. Juli 2010 um 19:17 Uhr

    Zwei sehr gute Kritiken der Situationisten (die im übrigen von Marx ungefähr nichts begriffen haben):
    http://www.wildcat-www.de/material/m12dausi.htm
    http://www.wildcat-www.de/zirkular/62/z62gisit.htm

  15. 15 egal 30. Juli 2010 um 8:55 Uhr

    es gibt noch eine ganz akzeptable zusammenfassung von gietinger aus der jungen welt (erschien dort in sieben artikeln). u.a. hier: http://www.bone-net.de/textgut/kronstadt.htm

  16. 16 Wendy 30. Juli 2010 um 12:17 Uhr

    Hier werden echt interessante Sachen zusammengetragen. Danke!

    Mir kommts ein bisschen so vor, als würden manche meinen, mir müsse eine positive Einschätzung der Situationisten ausgetrieben werden. Dabei dachte ich, ich hätte im Beitrag ausreichend beschrieben, wofür die meiner Meinung nach taugen.

  17. 17 Subprole 30. Juli 2010 um 16:06 Uhr

    Wendy, du hast in deinen kurzen Bemerkungen noch vergessen zu erwähnen, dass der Situationismus bestenfalls als ideologisches Instrumentarium von linken Soziologie- oder pseudoavantgardistischen Kunststudenten und anderen anarchoiden Kleinbürgern, die „lieber dichten wollen“, taugt.

  18. 18 Wendy 30. Juli 2010 um 17:12 Uhr

    „Kritisches“ Gequassel mit Gespür für Pointen halt.

  19. 19 narodnik 30. Juli 2010 um 18:27 Uhr

    Der Situationismus ist besser als seine heutigen Fans!

  20. 20 Subprole 30. Juli 2010 um 20:34 Uhr

    An ihren verblödeten Anhängern sollt ihr sie erkennen….

  21. 21 besserscheitern 31. Juli 2010 um 23:05 Uhr

    Ich finds hammer-geil. Wendy verlässt das Studium der Klassiker und des ABC des Kommunismus und wird prompt von der Leserschaft zurückgepfiffen. :P

    Ich hatte schon befürchtet über die Liebe zu coolen Sprüchen würdest du noch irgendeiner „total angesagten Theorie“, im schlimmsten Fall noch einer aus Frankreich, verfallen. :D

    Falls du dafür doch noch nen Vorschlag brauchst, hab ich was für dich: http://www.youtube.com/watch?v=laoFWGy2yJc (Rest dann bei Youtube durchklicken) ;)

  22. 22 Wendy 02. August 2010 um 12:25 Uhr

    Was heißt denn „zurückpfeifen“… Wenn man Beitrag und Kommentare liest, sieht man schnell, dass ich mir mit den Kommentierenden einig bin, dass bei den Situationisten inhaltlich nicht viel zu holen ist.

  23. 23 homewrecker 03. August 2010 um 1:42 Uhr

    besserscheitern, haha, der pinguin is cute

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.