Archiv der Kategorie 'Religion'

»Der Papst in Berlin – Über den Glauben und sein inniges Verhältnis zur Macht«

* Das moderne bürgerliche Bedürfnis nach Moral und Sinn.
* Der christliche Glaube: Warum ein 2000 Jahre altes Sinnangebot heute verfängt.
* Die Institution Kirche: „dogmatisch“, „hierarchisch“, „machtbewusst“ – nicht besser als der Glaube, dem sie dient.
* Staat & Kirche: ein historischer Kompromiss zu beiderseitigem Nutzen.
* „Not welcome“: Der Papst – auch nicht schlimmer als die Verhältnisse, die er segnet.

Am 23.09, um 18:30 im BAIZ in Prenzlauer Berg.

> kk-gruppe.net

„Die Grenzen emanzipatorischer Islamkritik“ – na ihr habt Probleme!

Und wie können wir bei unserer Kritik am deutlich machen, dass wir damit nicht zu Verteidigern des „christlichen Abendlandes“ und der verschiedenen hierzulande hegemonialen Spielarten des Christentums oder eines westlichen Wohlstandschauvinismus werden?

Fragen sich die Veranstalter einer Diskussionsveranstaltung mit dem Titel „Warum dieser Hass?
Oder die Grenzen emanzipatorischer Islamkritik“. Da möchte man erschreckt zurückweichen. Eure Kritik ist dergestalt, dass sie keinen Charakter allgemeiner Religionskritik1 hat, dass sie nicht in der Lage ist, rassistische antiislamische Diskurse in den Kontext imperialistischer Außenpolitik und nationalistischer Innenpolitik zu stellen? Sie ist so reaktionär, dass Verwechslungsgefahr mit der Islamkritik von Kirchenvertretern besteht? Oh weh!

Im weiteren Verlauf wird diese Absurdität nochmals deutlich:

Denn dort war der Trennungsstrich zwischen emanzipatorischer Kritik an einer Politik, die den Islam in den Mittelpunkt stellt und Islamhass gelungen, was leider in der letzten Zeit nicht immer der Fall war.

Ich gebe zu, ich finde den Satz schwer zu verstehen, aber ich finde, die Deutung liegt nahe: Das war der Unterschied zwischen linker und rechter Islamkritik, dass die Linken es sich verboten haben, jenes Objekt ihrer Kritik auch zu hassen?

Wer herausfinden will, wie es jetzt tatsächlich mit der Islamkritik der Veranstalter aussieht und ob sie sowas wie eine Religionskritik oder Antinationalismus überhaupt kennen, kann am Sonntag um 17 Uhr im Cafe Grössenwahn mitdiskutieren…

  1. Und, sollte dies irgendwo nötig sein, auch spezieller Islamkritik. Wüsste aber nicht, wo. Frauenverachtung, Autoritarismus, Denkverbot hat’s doch in fast allen Religionen. [zurück]

Iran – Entzerrung eine Feindbilds – Kritik der Staatsraison, Ideologie und Realpolitik einer Islamischen Republik.

Hiermit empfehle ich einen Vortrag von Heribert Fertl, der einige ideologische Begründungen der Feindschaft zum Iran kritisiert1 und sich im Hauptteil des Vortrags mit der Staatsraison, Ideologie und Realpolitik der islamischen Republik beschäftigt. Ich empfehle den Download der Gesamtdatei. Die 19 (!) einzelnen Vortragsteile könnten einen glauben machen, der Vortrag wäre 8 Stunden lang. Tatsächlich sind es jedoch ungefähr zweieinhalb Stunden. Teaser zum Reinhören:

  1. Interessant für Linke, die solchen Ideologemen aufgesessen sind. [zurück]

Anschlag auf Mohammed-Verächter: Religionskritik?

Interessanter Kommentar von Werner Pirker in der jungen Welt: Anschlag auf Mohammed-Verächter: Religionskritik? Mittlerweile bin ich ja kein „Pirker-Fan“ mehr. Ganz im Gegenteil. Dieser Kommentar ist jedoch auf eine, nicht völlig sinnentleerte Art und Weise, „differenziert“, kritisiert also die „westliche Wertegemeinschaft“ als Weg der Mobilisierung der „westlichen Welt“ in den imperialistischen Auseinandersetzungen nach Ende der Blockkonfrontation, schont jedoch auch den Islamismus nicht, was in den Artikeln von Rupp, Pirker und Mellenthin leider viel zu oft vorkommt. Staatlich garantierte Meinungsfreiheit und das Recht auf freien, künstlerischen Ausdruck sind natürlich keine tolle Sache, so wie Pirker das hinstellt. Schließlich ist damit ja nicht gesagt, dass Meinung, Kunst und Satire nicht wandelbaren staatlichen Regelungen unterworfen wären. Naja, und von Leuten, die dem bürgerlichen Staat schon danken, dass er sie (zu den meisten Sachen) das Maul auftun lässt, wollen wir garnicht erst anfangen… ;)